Ortsmuseum

Das «Alte Arzthaus» und heutige Ortsmuseum wurde 1894 von der Arztfamlie Meyer erbaut. Bis 1971 diente die mitten in einem grossen Park stehende, von riesigen Bäumen umgebene Villa dem Frenkendörfer Dorfarzt als Praxis und Wohnhaus, von wo aus er einst hoch zu Pferd seine Patienten besuchte. Als sich der Bau einer eigenen Sekundarschule in Frenkendorf abzeichnete, liess der Kanton das Gebäude 1961 durch die Kantonalbank treuhänderisch erwerben. Das reduzierte Bauprogramm für die Sekundarschule ermöglichte es dann, die Liegenschaft 1977 an den Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVF) als Ortsmuseum zu übergeben.

Die Mitglieder des VVF begannen schon 1958 nach alten Gegenständen in der Gemeinde zu suchen. Dazu war es höchste Zeit. Vorher hatten auswärtige Altertumssammler gegen zum Teil lächerliche Entschädigungen bereits viele wertvolle Antiquitäten weggeführt. In den neu entstandenen Häusern und Blöcken war eben oft kein Platz und noch weniger Verständnis für «Buchibretter», «Kohleglätteisen» und alte Werkzeuge vorhanden.

Am 4. November 1978 konnte dann nach einjähriger Ausbauzeit im alten Artzhaus des verstorbenen Ehrenbürgers Dr. Emil Meyer ein Ortsmuseum eröffnet werden.

Viele Stunden Frohnarbeit waren notwendig, um die Zimmer nach bestimmten Themenkreisen einzurichten. Heute werden in einem Raum Gegenstände aus dem Haushalt, in einem anderen landwirtschaftliche und handwerkliche Geräte ausgestellt. Im dritten Raum begegnet man Objekten, die mit der Kirche in Verbindung stehen, und schliesslich ist ein Raum für Uniformen und militärische Geräte und Bilder vorhanden.

Dank dieser Reichhaltigkeit wurde unser Ortsmuseum in den Verband Schweizerischer Museen aufgenommen. Seine Räumlichkeiten sind bei freiem Eintritt jeden ersten Sonntag im Monat geöffnet.

Das Ortsmuseum Frenkendorf führt neben der ständigen Ausstellung auch Sonderausstellungen durch. Diese Ausstellungen werden nicht nur im Amtsblatt der Gemeinde Frenkendorf oder auf Plakaten, sondern durch den Verkehrs- und Verschönerungsverein Frenkendorf angekündigt und kurz beschrieben.