Navigieren in Frenkendorf

Menü

Naturprojekt

Lebendige Gärten für Frenkendorf

Auf dieser Seite erhalten Sie neu Informationen rund um Naturprojekte und -themen. Zusätzlich gibt es im Anzeiger eine Rubrik Umwelttipps. 

Machen Sie beim neuen Natur-Netzwerk mit 

Übersicht der eingetragenen Gärten in Frenkendorf
Ein Natur-Netzwerk entsteht in Frenkendorf

Sie besitzen einen Garten, einen Balkon oder einen Schrebergarten und möchten sich an einem Naturprojekt in der Gemeinde beteiligen oder mehr darüber erfahren wie sie diesen naturnaher gestalten können? Im neu entstehenden Natur-Netzwerk erhalten Sie genau diese Möglichkeit. 

Das Ziel dieses Naturprojekts sind lebendige Gärten in Frenkendorf, die mit einer Vielfalt an einheimischen Wildpflanzen und Kräutern, Insekten und andere Kleintiere wie Vögel, fördern. 

Bei Interesse genügt eine kurze Meldung an: Maria Flury, Tel. 061 901 38 97 oder flurygarten@gmail.com 

 

 

 

 

Tipps zur Förderung von Wildbienen und Schmetterlingen

Reichtum und Vielfalt an Wildpflanzen sichern das Überleben  

Einige wichtige einheimische Pflanzen möchten sich mit Farbe und Blütezeit (Beispiel: 4-6 = April-Juni) kurz vorstellen. 

Wieso eigentlich einheimische? Die meisten gezüchteten Pflanzen wie Dahlien, viele Tulpen, Rosen etc. bieten keine oder wenig Nahrung (Nektar/Pollen). Bei den gefüllten Blüten sind Staub- und teils Fruchtblätter zu Blütenblättern umgewandelt, sodass hungrige Insekten nichts finden oder den Nektar einfach nicht erreichen können. 

Die meisten einheimischen Wildpflanzen sind robust und mehrjährig. Viele von ihnen lieben es sonnig/halbschattig und sind nur mit magerer Erde zufrieden. Hierzu ein Tipp: Durch das Mischen von Erde und Sand entsteht keine Staunässe. 

Fotos: Maria Flury. Johanniskraut, Ackerkratzdistel

 

Ochsenauge auf Rindsauge
Reseda, Heilziest, Frauenmantel

Nun zuerst zu den mehrjährigen Blütenpflanzen: 

Dreifarbig: Ackerstiefmütterchen (3-11),
Weiss: Gemeine Schafgarbe (6-10), Aufrechter Ziest (6-10),
Blau: Kleine Braunelle (6-10), Wiesensalbei (5-8), Rundblättrige Glockenblume (5-9), Gemeine Kugelblume (4-6),
Gelb: Langhaariges Habichtskraut (5-10), Rindsauge (6-9), Echte Schlüsselblume (4-5), Echtes Johanniskraut (6-9), Gemeines Sonnenröschen (5-10),
Rosa/pink:  Sigmarswurz (7-9), Heilziest (7-9), Kartäusernelke (6-10), Echter Dost (7-9), Feldwitwenblume(5-9), Gewöhnliche Wiesenflockenblume (6-9),
und das Orange Habichtskraut (6-8)                                   

Die 2-Jährigen:

Weiss: Wilde Möhre (6-8),
Creme: Reseda (6-9),
Gelb: Grosser Bocksbart (5-7) , Grossblütige Königskerze(6-9), 
Blau: Natternkopf(5-10)

Die 1-Jährigen: 

Rot: Klatschmohn (5-7),
Blau: Kornblume (6-10)

Andere mehrjährige Wildpflanzen gedeihen jedoch an einem halbschattigen/schattigen Standort und lieben mässig stickstoffreichen Boden, wie z.B.

Grün-creme: Grosse  Brennnessel (6-9),
Weiss
: Buschwindröschen (3-5), Stinkender Nieswurz (3-4), Schneeglöckchen (2-3), Zweiblättrige Schattenblume (5),
Blau: Teufelsabbiss (7-9), Waldwitwenblume (6-9), Nesselblättrige Glockenblume (7-9),
Gelb: Klebriger Salbei(7-9),
Rosa: Akeleiblättrige Wiesenraute(5-7), Grosse Sterndolde(6-8), Schlangenknöterich(5-7),
Purpur: Grosser Wiesenknopf(6-8),
Rot: Rote Waldnelke(4-10)

Bis 2 Meter hoch hinaus wollen:

Weiss: Baldrian (7-9),
Creme: Waldgeissbart (6-9), Mädesüss (6-8),
Violett: Blutweiderich (7-8),
Rosa: Wasserdost (7-9), Zottiges Weidenröschen (6-9)

Bezugsquellen von einheimischen Pflanzen: www.bioterra.ch/seite/ihre-biogärtnereien

Weiterführende Literatur über Insekten und Pflanzen: 

Paul Westrich. Wildbienen - die anderen Bienen (2011). Verlag Dr. Friedrich Pfeil
Heiko Bellmann. Der KOSMOS Insektenführer (2018). Verlag Franckh-Kosmos 
Michael Lohmann. Schmetterlinge. Der etwas andere Naturführer (2005). BLV Verlagsgesellschaft 
Paul Imbeck-Löffler. Tagfalter und Widderchen der Region Basel (2017). Verlag des Kantons Basel-Landschaft 
Reinhard Witt. Naturnahe Rosen - Band 1 (2010) und Band 2 (2012). Verlag Naturgarten 

www.wildbee.ch 
www.wildbienen.info 
www.naturgartenplaner.de 

Auf ein gutes Gelingen!   

Fründlichi Griöss    Maria Flury